Aktuelles
Wir sehen uns in 2019 am 29. & 30. Oktober im Darmstadtium!
Let's keep moving on!

RFID & Wireless IoT tomorrow 2018: UHF-RFID-Tag für Sport-Timing

Auf dem Weg zu einem benutzerdefinierten UHF-RFID-Tag für Sport-Timing.

Nikias Klohr, CTO von Race Result, wird auf der RFID & Wireless IoT 2018 einen Vortrag zum Thema Sporttiming präsentieren. Beim Kongress in 2017, bei der Race Result exklusive Einblicke in die Welt der RFID-basierten Zeitmessung gab, kame das Unternehmen mit mehreren RFID-Tag-Anbietern in Kontakt. In Zusammenarbeit mit zwei dieser Lieferanten entwickelte Race Result jetzt UHF-RFID-Tags speziell für die Sportzeitnahme.

Event-Info
9:00 Uhr - 17:00 Uhr
30. & 31. Oktober 2018
Darmstadt

UHF-Transponder sind bei großen Laufveranstaltungen für die Zeitmessung von Millionen von Läufern unverzichtbar. Die Einweg-Tags sind normalerweise in die Startnummern jedes Teilnehmers integriert und werden von Readern auf dem Kurs erfasst. Mit Hilfe von RFID-Tracking kann jeder einzelne Läufer nach der Veranstaltung auf einer Website seine automatisch erfasste Zeit überprüfen.

Aber die Standard-UHF-Tags, die bei diesen Veranstaltungen in den Startnummern verwendet werden, lassen Raum für Verbesserungen: Die Antenne kann verstimmt werden, wenn sie einem einem schwitzenden, menschlichen Körper in Kontakt kommt. Daher ist es notwendig, ein wenige Millimeter dickes Schaumdistanzstück aufzutragen, um den Transponder vom Körper des Läufers auf Abstand zu bringen.

Um ein UHF-Tag speziell für das Sport-Timing zu entwickeln, führte Race Result zahlreiche Tests in den hauseigenen Einrichtungen durch, die den Timing-Situationen ähnelten. Am Ende fiel die Entscheidung, zwei maßgeschneiderte UHF-Transponder mit einer Antenne zu verwenden, die laut der Testergebnisse am geeignetsten ist, auch nahe des menschlichen Körper und feuchter Sportbekleidung zu funktionieren.

Diese neuen Tags bieten im Vergleich zu den bislang genutzten Tags mehrere Vorteile. Ein Hauptvorteil besteht darin, dass der Schaumstoff-Abstandshalter nur halb so dick ist wie bei einem Standard-Etikett. Dies reduziert den logistischen Aufwand beim Transport von Startnummern erheblich. Eine einzelne Startnummer wiegt nur wenige Gramm, aber 40.000 Startnummern füllen einen 7,5-Tonner. Außerdem wird die Leseleistung des neuen Inlays erhöht. Entgegen den Erwartungen erwies sich die Entwicklung der anwendungsspezifischen Tags und der Preis als günstiger im Vergleich zum Standard-Tag.

Bei der neuesten Transpondergeneration ist die Reader Hardware die größte Herausforderung. In einem Großteil der Anwendungen sind die Zeitnahmeantennen- und Leser batteriebetrieben. "Da jedoch zahlreiche Reader mehr auf Signalleistung als auf Sensibilität setzen, bleibt der Batterieverbrauch und die Wärmeentwicklung hoch", sagt Nikias Klohr, der in seinem Vortrag bei RFID & Wireless IoT tomorrow 2018 seinen Blick auf dieses Thema verdeutlichen wird.

Am Developer Day ist dieTechnologie der Schlüssel!

Am Mittwoch, den 31. Oktober, präsentiert RFID & Wireless IoT tomorrow 2018 den Developer Day: Das führende europäische RFID & Wireless IoT-Event lädt alle Teilnehmer zu neuen Perspektiven ein. Erleben Sie technologische Innovationen in RFID, NFC, BLE, LPWAN, Wifi und mehr!

Nikias Klohr wird am User Day im Forum 6, Smart City & Consumer IoT und am Developer Day im Forum 2, Technologie & Hardware, sprechen.

Reservieren Sie noch heute Ihren Platz!


RFID & Wireless IoT tomorrow 2018 Sponsors
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu
Weitere Informationen Ok